Sie sind hier: Home > News > Union fällt im «Politbarometer» auf Rekordtief
Brennpunkte
Union fällt im «Politbarometer» auf Rekordtief

Berlin - Nach den Debatten über die Ereignisse in Chemnitz und Köthen sowie die Äußerungen von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat die Union einer Umfrage zufolge an Zustimmung verloren.

Im Umfragetief: Horst Seehofer und Angela Merkel. Foto: Kay Nietfeld © dpa

Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme sie nur noch auf 30 Prozent. Das ist ein Rekordtief im ZDF-«Politbarometer», das die Forschungsgruppe Wahlen für den Sender erstellt. In den Umfragen anderer Meinungsforschungsinstitute liegt die Union zwischen 28 und 31 Prozent.

Die SPD legte demnach im Vergleich zum vorherigen «Politbarometer» zwei Punkte auf 20 Prozent zu, die Grünen gewannen ebenfalls zwei Punkte auf 16 Prozent. Der Umfrage zufolge büßte die AfD zwei Punkte auf 15 Prozent ein, die FDP einen Punkt auf 7 Prozent. Die Linke bleibt unverändert bei 8 Prozent.

(Quelle: dpa)

Diesen Artikel bewerten:    
Ähnliche Meldungen
Im Hambacher Forst haben am Sonntag erneut mehrere Tausend Menschen... [mehr]
Vor einem geplanten Gespräch der Koalitionsspitzen über die... [mehr]
Politik
Vor seiner Deutschlandreise hat sich der... [mehr]
Die politisch angeschlagene britische... [mehr]
Papst Franziskus hat bei seinem Besuch in... [mehr]
Vermischtes
Nach dem schweren Fährunglück auf dem... [mehr]
Auch drei Wochen nach Ausbruch des Moorbrandes... [mehr]
Ein 53-Jähriger steht im Verdacht, seine... [mehr]